Finde den passenden Diamant-Schleiftopf


Werkstoffe wie Beton, Estrich, Putz, Fliesenkleber, Beschichtungen und weitere sauber Schleifen? 

- Kein Problem für unsere Diamanttopfschleifer. Für jede Anwendung liefern wir das passende Werkzeug. Nutze am besten die Filterfunktion für die Suche.

Diamantschleiftöpfe zeichnen sich durch ihre hohe Leistung bei geringem Verschleiß aus. 

1. Einsatz von Diamant-Schleiftöpfen

Schleifteller mit Diamant werden in immer mehr Bereichen zum Abschleifen von verschieden hartem Material eingesetzt. Mit die bekannteste Einsatzgebiete sind Beton, Estrich, Granit und Fliesenkleber. Aber auch für Materialien wie verschiedene Beschichtungen und Putz gewinnen Diamantschleifscheiben zunehmend an Beliebtheit. 

2. Unterschiede von Topfschleifern

Segmentformen:

Gerade Segmentanordnung: Die Segmente werden hier meist in 2 Segmentreihen angeordnet. Dies sogt für einen sauberen Schliff bei hoher Standzeit. 

Turboanordnung: Diese Segmente werden hier in einer schrägen Anordnung angebracht. Dies wirkt sich auf das Schleifverhalten aus. Oft wird hier auch ein gefächertes Segment verwendet.

PKD (PCD): Hier werden sogenannte Polykristalline Diamanten verwendet. Dies sind synthetisch hergestellte "Diamantbrocken" die auf dem Trägerkörper aufgebracht werden. Meist hat ein PKD Topfschleifer je nach Größe zwischen 4 und 12 Diamanten. Eingesetzt wird ein PKD Schleifteller bei klebrigen Materialien wie Epoxidharz oder ähnliches, bei dem normale Schleifteller nach kurzer Zeit zugesetzt sind. Die Standzeit ist extrem hoch, hinterlässt allerdings kein sauberes Schliffbild.

Segmentmischungen:

Bei der Segmentmischung, Diamantgröße und Diamantform gibt es je nach Anwendung deutliche Unterschiede. Je nach gewünschter Härte werden unterschiedliche Bindungen verwendet. Dies ist eine Mischung aus verschiedenen Metallen wie Kupfer, Kobalt, Nickel und Eisen.

Harte Segmentmischung: Eine Harte Segmentmischung wird bei weichen Werkstoffen eingesetzt. Die Korngröße des Diamants ist hier meist recht groß und kantig.

Mittelharte Segmentmischung: Eine mittelharte Segmentmischung wird bei universellen Trennscheiben eingesetzt.

Weiche Segmentmischung: Weiche Segmentmischungen werden bei harten bis sehr harten Baustoffen eingesetzt.

Aufbringart des Segments:

Kaltgepresst: Die Segmente werden im kalten Zustand auf den Träger gepresst. Anschließend werden sie mit dem Träger verbacken.

Warmgepresst: Die Segmente werden unter Hitze auf den Träger gepresst.

Gelötet: Das Segment wird durch Silberlot (oder ähnliches) auf den Trägerkörper gelötet. Dieses Verfahren wird bei Diamantschleiftellern eher seltener eingesetzt.

Induktionsgeschweißt: Das Segment und der Träger wird durch elektromagnetische Induktion erhitzt. Verunreinigungen werden durch den Prozess herausgedrückt und die Segment und Träger verbinden sich.

3. Worauf sollte man beim Kauf achten

Durchmesser: Bitte informiere dich vor dem Kauf, welchen Durchmesser der Diamantschleiftopf haben muss. Dies sollte in der Bedienungsanleitung der Maschine stehen. Winkelschleifer von zum Beispiel Bosch, Makita oder Metabo haben in der Regel einen Scheibendurchmesser von 115 oder 125 mm. Alternativ kann ein spezieller Betonschleifer verwendet werden. Einige Maschinen haben eine Sonderaufnahme oder benötigen eine besondere Bauhöhe. Dies muss ebenso beachtet werden.

Bohrung: Neben dem Durchmesser muss auch beim Kauf auf die Bohrung geachtet werden. Beim Winkelschleifer in groß oder klein ist dies in der Regel 22,23 mm. Dies ist auch der Standard bei Diamantschleiftellern. Ausnahmen gibt es zum Beispiel bei Maschinen von Hilti mit Bohrung 19mm oder von Protool/Festool mit Bohrung 25mm. 

Anwendungsbereich: Da zum Bespiel Granit härter ist als Estrich, muss hier besonders darauf geachtet werden, dass der Schleiftopf für die Materialien geeignet ist. Ansonsten kann es vorkommen, dass der Schleifteller stumpf wird oder sehr schnell abnutzt.

Produktsicherheit: Alle von uns verkauften Diamant-Schleifteller sind mindestens nach EN13236 produziert. Hier sollte generell beim Kauf darauf geachtet werden. Der Einsatz ohne Zertifizierung erfolgt komplett auf eigene Gefahr. Im Schadensfall kann der Versicherungsschutz erlöschen. 

Wir stehen zur Beratung zur Verfügung

Noch nicht den passenden Diamant-Schleiftopf gefunden? Wir beraten gerne beim Kauf. Auch weitere Werkzeuge außerhalb des Shopangebots sind verfügbar. Nutze gerne unser Kontaktformular.